Zirkus Zimuta

Im Zirkus Zimuta gibt es jede Menge Musik und Tanz. Es treten die Stimm-Jongleurin Fräulein Viola und die Tasten-Akrobatin Frau Piano auf, aber natürlich auch Clowns, Seiltänzer und andere Zirkus-Künstler. Zusammen erzählen sie verrückte Geschichten voller Leidenschaft und Zartgefühl, von Clowns, Jongleuren, zarten Puppen die zum Leben erwachen sowie wilden Ponys. Manege frei!

 

Ruth Weisel/Gustavo Strauß (Moderation)

Viola Robakowski (Gesang)

Maryna Dorf/Tetyana Hoch (Klavier).

Künstlerisch-pädagogisches Gesamtkonzept: Priesner/Hamann/Forster

 

Verwendete Stücke:

"Willkommen" aus Cabaret, J. Kandler, Bearb. Robakowski

"Ham Se nicht ´nen Clown für mich" P.Werner, Bearb. Robakowski

"Rote-Nasen-Tanz" zu "Bei mir bist du scheen" Shalom Secunda, Jacob Jacobs

"Ich hab ein süßes kleines Pony" aus Feuerwerk, P. Burkhard

"Oh, mein Papa" aus Feuerwerk, P. Burkhard

"Golliwog´s Cakewalk" aus Children's Corner, C.Debussy

 

                                                       Fotos: Sören Balendat

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Fräulein Viola und Frau Piano, alias Viola Robakowski und Maryna Dorf, treten auch mit dem Geiger Gustavo Strauß und der Sängerin Ulrike Zeitz deutschlandweit mit abendfüllenden Chansonprogrammen auf. Mehr Infos auf www.viola-robakowski.de

Spielideen zu den Stücken:

 

"Willkommen" aus Cabaret (J. Kandler)

Willkommen im Zirkus! Zu dieser Musik spaziert ihr kreuz und quer durch den Raum. Wenn die Musik stoppt, begrüßt ihr das Kind, welches euch am nächsten steht.

 

"Ham Se nicht ´nen Clown für mich?" P. Werner

Hört euch dieses Musikstück genau an und findet heraus, an welchen Stellen ihr leicht mitsingen könnt!

 

Liedtext:

Ach ich bin so einsam

und muss so viel weinen,

ich such’ einen Clown

aber ich finde keinen.

Wie ich’s auch versuchte -

immer ging’s daneben.

Das ist doch kein Leben

für ‘ne Zirkusfrau wie mich!

Darum wend’ ich mich an euch,

weil ihr mir so sympathisch seid.

Könnt ihr mir nicht sagen,

wo ich einen find’?

 

Habt ihr nicht, habt ihr nicht, habt ihr nicht

‘nen Clown für mich?

Ja, ja, ja, wir ha’m verschied’ne da!

Einer der mir gefällt,

mit ‘ner roten Nase gell?

Ja, ja, ja, wir ha’m verschied’ne da!

Er muß schick sein! - Ja, ja, ja!

Nicht zu dick sein! - Nein, nein, nein!

Schön solide! - Ja, ja, ja!

Nicht zu müde! - Nein, nein, nein!

Mit viel Witz! - Ja, ja, ja!

Ohne Grips! - Nein, nein, nein!

Kurz und klein: Er muss sehr lustig sein!

Habt ihr nicht, habt ihr nicht, einen Clown für mich?

Habt ihr nicht, habt ihr nicht einen Clown für mich?

 

Ich ging zum Vermittlerin,

klopfte an bescheiden,

legte gleich dreihundert Euro hin - war nicht zu vermeiden!

Sie zeigt mir ein Album mit sehr vielen Bildern.

Freunde - nicht zu schildern, was ich darin sah!

Große, kleine, dicke, dünne, alte, junge - alles drin!

Aber keinen konnt’ ich finden, der nach meinem Sinn...

 

 

Habt ihr nicht, habt ihr nicht, habt ihr nicht

‘nen Clown für mich?

Ja, ja, ja, wir ha’m verschied’ne da!

Einer der mir gefällt,

mit ‘ner roten Nase gell?

Ja, ja, ja, wir ha’m verschied’ne da!

Er muß schick sein! - Ja, ja, ja!

Nicht zu dick sein! - Nein, nein, nein!

Schön solide! - Ja, ja, ja!

Nicht zu müde! - Nein, nein, nein!

Mit viel Witz! - Ja, ja, ja!

Ohne Grips! - Nein, nein, nein!

Kurz und klein: Er muss sehr lustig sein!

Habt ihr nicht, habt ihr nicht, einen Clown für mich?

Habt ihr nicht, habt ihr nicht einen Clown für mich?

 

"Bei mir bist du schön" (S. Secunda)

Schlüpft in die Rolle eines Clowns. Klebt euch dazu einen großen roten Punkt auf die Nase oder zieht eine richtige rote Clownsnase an. Stellt euch paarweise gegenüber und imitiert euren Partner. Probiert zackige und runde Bewegungen aus, mit dem Kopf und dem ganzen Körper. Stellt euch vor, ihr würdet auf rohen Eiern balancieren, oder ihr lasst euch ganz einfach jede Menge Unfug einfallen.

 

"Oh, mein Papa" aus Feuerwerk (P. Burkhard)

Probiert zu der Musik verschiedene Kunststücke aus!

 Beispiele:

 - auf einem Seil am Boden balancieren

 - auf einem Seil am Boden balancieren und dabei einen Löffel mit einem Pingpongball halten

 - Rädchen schlagen, Purzelbäume oder Handstand machen

 - mit Bällen oder Tüchern jonglieren

 Denkt euch selbst weitere Kunststücke aus!

 

"Golliwog´s Cakewalk" (C. Debussy)

Eine Puppe erwacht zum Leben. Geht zu zweit zusammen. Ein Kind legt sich still auf den Boden und spielt eine Puppe. Das zweite Kind oder ein Erwachsener stellt sich daneben und "bläst" das Kind mit Hilfe einer imaginären Luftpumpe "auf". Bei jedem Pumpstoß macht das liegende Kind ruckartige Bewegungen und richtet sich nach und nach auf, bis es ganz zum Stehen kommt. Die Puppe kann nun vom Partner vorsichtig modelliert werden. Vielleicht könnt ihr in der Musik die Stelle hören, wo die Puppe lebendig wird. Sie bewegt sich solange, bis ihr die Luft ausgeht. Am Ende des Stückes liegt die Puppe wieder am Boden und alles ist so als wenn nichts geschehen wäre.