Plongo

Plongo spielt immer nur einen Ton, reicht das denn? Nein! Deshalb hat er seine Freunde zum Konzert eingeladen. Sie sind alle in der großen Marimba versteckt. Zusammen machen sie viel Musik und tolle Reisen. Los geht es mit der Eisenbahn. Und wenn es unterwegs mal regnet, warten wir nicht, bis es aufhört, sondern fangen an, ganz wild im Regen zu tanzen.

Marimbaphonkonzert mit Slawomir Mscisz (Marimba),

Viola Robakowski (Moderation)

 

Die Stücke:

F. Chopin - Mazurka Nr. 48
N.J. Zivkovic - Der Wanderer

Srbska IgraG. Estefan - Volveras
G. Stout - Mexican Dance No. 2

 

Spielideen:

Ein Kind spielt auf einem Bass-Klangbaustein und fragt die anderen Kinder: "Immer nur einen Ton, reicht das?" - alle Kinder antworten "Nein!". Dann bekommt ein anderes Kind den Klangbaustein.

 
F. Chopin - Mazurka Nr. 48

Die Kinder singen die Melodie mit Gesten.

Liedtext:

Das ist eine Marimba (mit einem Arm auf Marimba zeigen)

Sie steht prächtig vor uns da (anderen Arm ausstrecken)

Viele Töne gibt es hier (imaginär Marimba mit Schlägeln spielen)

Doch was genau, was spielen wir? (fragende Geste)

 

2x

 

 

 

Guten Morgen, liebe Leute (den Nachbarn rechts und links die Hände schütteln)

Guten Morgen, guten Tag (Nachbarn die Hände schütteln)

2x

 

Das ist eine Marimba (mit einem Arm auf Marimba zeigen)

Sie steht prächtig vor uns da (anderen Arm ausstrecken)

Viele Töne gibt es hier (imaginär Marimba mit Schlägeln spielen)

Doch was genau, was spielen wir? (fragende Geste)

2x

 

Tschüss, ade, auf Wiedersehen (Nachbarn die Hände schütteln)

Tschüss, ade, es war so schön! (mit beiden Armen winken)

2x

 

Das ist eine Marimba (mit einem Arm auf Marimba zeigen)

Sie steht prächtig vor uns da (anderen Arm ausstrecken)

Viele Töne gibt es hier (imaginär Marimba mit Schlägeln spielen)

Doch was genau, was spielen wir? (fragende Geste)

2x


N.J. Zivkovic - Der Wanderer, Srbska Igra

Die Kinder bauen aus einem Xylophon (Lok), Bass-Klangbausteinen (Waggons) und Rasseln (Rücklichter) einen Zug. Nachdem die Passagiere ihr Ticket (Xylophonschlägel) mit einem Handschlag bezahlt haben, kann die Reise losgehen! Alle Kinder begleiten die Reise mit kräftigen Zuggeräuschen (sch sch sch sch).

Variante: Die Kinder setzen sich mit gegrätschten Beinen in einer langen Schlange auf den Boden. die vorderste Person ist der Lokführer und gibt Kommandos; "Rechtskurve, Linkskurve, alle ducken, Tunnel!...". Auch hier wird die Reise mit einem immer schneller werdenden "sch sch sch sch" begleitet.

 

G. Estefan - Volveras

1 a. Regenspiel mit Gesten: Es regnet (Fingerspitzen trommeln auf Kopf), es regnet stärker (auf Brust trommeln), es pladdert (auf Schenkel trommeln), es donnert (stampfen) und blitzt (laut klatschen).

1 b. Zur Musik tanzen die Kinder durch den Raum, bei Musik-Stop kommen alle ganz schnell unter den Regenschirm.

1 c. Wir machen eine Regenschirmmusik: Ein Kind oder ein(e) Erzieher(in) sitzt auf dem Boden mit einem Regenschirm, die anderen stehen im Kreis um diesen herum. Vorsichtig wird auf den Schirm der Rhythmus "Platsch, es regnet" getrommelt.



G. Stout - Mexican Dance No. 2

Zur letzten Musik werden Chiffontücher an Xylonphonschlägel geknotet. Damit lässt sich eine tolle Tanzchoreografie erfinden.

 

Vamos, vamos, bailar? bailar?

leyla leyla, leyla leyla

cantas? cantas? bo bo bo bo bo...